Klickwahrscheinlichkeit für Position 1 - 10 in Google

Wie häufig auf Position 1 in Google geklickt wird, ist seit Jahren immer wieder die große Frage.
Die meisten bisherigen Studien haben sich auf Eyetracking oder andere Dinge verlassen.

Seit Google die Google Search Console API zur Verfügung stellt, ist es mit SEO-Tools möglich, entsprechende Positionen und Klicks auszuwerten. SISTRIX hat als eines der ersten Unternehmen diese API in das eigene SEO-Tool integriert und veröffentlicht nun erste Erfahrungen hinsichtlich der Position und dem Klickverhalten.

Studie: Klickraten der organischen Google Suchergebnisse

Im Rahmen der Überprüfung sind im September 2015 in einer Woche 124.086.615 Klicks zusammengekommen.

Diese wurden analysiert – und zwar nicht hinsichtlich des Click-Throughs,  sondern hinsichtlich der Klickwahrscheinlichkeit.

Klickwahrscheinlichkeit für Position 1 - 10 in Google

Klickwahrscheinlichkeit auf die Positionen in den Suchergebnissen von Google.

Der Studie nach klicken fast 60% der Besucher auf die Position 1, stetig abnehmend bis Position 11. Nach der 11. Position klickt praktisch keiner mehr, so die Studie.  Für die restlichen Seiten bleiben lediglich noch 0,9% der Klicks übrig.

Position 2 erhält mit rund 15% nur noch ein Viertel der organischen Klicks der ersten Position. Danach erfolgt der Abfall der Klickwahrscheinlichkeit nicht mehr ganz so schnell, aber doch deutlich.

Abweichung von der Klickwahrscheinlichkeit nach Zugriffsgeräten

Wird die Abweichung auf Basis der einzelnen Geräte betrachtet, dann ist eins deutlich zu erkennen:

Abweichung der Klicks nach Geräten

Spannend dabei die überdurchschnittlich hohen Klicks der Desktop-Nutzer auf den ersten Treffer, während gerade Smartphone und Tablet-Nutzer eher _nicht_ auf die Position 1 klicken. Erwartet hätte man das sicherlich anders, da gerade für Desktop-Nutzer ein scrollen und auswählen einfacher und mit mehr Zeit versehen ist, als bei Tablet oder Smartphone-Nutzern.

Lesen Sie auch  'Sold here' - Der neue Tag im Google Local Pack

 

Im Vergleich mit anderen Ländern sind wir Deutschen eher Misstrauisch mit der Position 1. Franzosen und Spanier klicken deutlich häufiger auf Position 1.

Unterschiede zu früheren Studien

Für mich ist das Ergebnis sehr interessant, weil es die Ergebnisse der Cornell-Studie von 2004 noch immer bestätigt.

Cornell Studie 2004

Grafik: Cornell-Studie 2004, Quelle: http://jacobstoops.com/blog/click-distribution-percentages-by-serp-rank/

Obwohl die Suchergebnisse permanent besser werden, haben sich die Grundprinzipien der Klickwahrscheinlichkeit nicht sonderlich verändert. Auf die Positionen 1 – 3 kommen noch immer annähernd die selbe Anzahl an wahrscheinlichen Klicks zusammen.

 

 

Fazit: Steigerung der Position bringt deutlichen Traffic

Traffic ist ein Signal für das Ranking. Verändert sich die Position von 8 auf 4, erhöht sich der organische Traffic rund um das Vierfache. Eine weitere Steigerung auf Position 1 erhöht den Traffic um nahezu das 12fache. Die Studie bringt eines deutlich. Eine Verbesserung des Rankings und der Frage, wie erreicht man Platz 1 in Google, wird nach dieser Studie immer wichtiger.

 

 

Recherche Quellen:

Sistrix (Beitrag Johannes Beus), Cornell-Studie 2004, Beitrag von Jacob Stoops

follow me

Ralf Seybold

Diplom-Betriebswirt (FH) bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit
Kontaktieren Sie mich, wenn Sie sichtbar werden wollen.

Sichtbar statt SEO.

Inhaber bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit, Begründer des Sichtbarkeitsmanagements, IT Professional seit 1989, Internet Professional seit 1998

Top 100 SEO Dienstleister

Autor verschiedener Publikationen, regelmäßig Experte bei IMPULSE - Das Unternehmermagazin, Experte bei Website Boosting,

Verschiedene Preise und Auszeichnungen für Dienstleistungen und Produkte

Verfügbar als Consultant, Dienstleister und fürSeminare, Vorträge
follow me