Wie die Optimierung von Themen das Ranking in Suchmaschinen verbessert

, ,

Für gewöhnlich suchte man früher in Suchmaschinen, wie beispielsweise Google nach Begriffen wie “Pizzaservice” oder “Kühlschrank”. Ein einziges Wort also – total simpel – was einem dann die Antwort auf seine Frage lieferte. Oder eben auch nicht.

Mittlerweile hat sich das Suchverhalten stark verändert. Während man früher nur nach einzelnen Wörter suchte, wie oben beschrieben, forscht man heute mit mindestens 4 Worten nach genaueren Antworten von Google und Co. Nun steht also “bester Pizzaservice Stuttgart” oder “Kühlschrank mit Gefrierfach günstig” in der Suchleiste, je nachdem, was man wirklich finden will.

Dass das Suchverhalten aus mittlerweile 4 Wörtern oder mehr besteht, ist auf die Sprachsuche zurückzuführen. Alexa, Siri, Cortana, Google Assistant usw. werden von rund 20% als Suchanfragen-Hilfe verwendet.  So ergibt sich automatisch eine längere Suchanfrage als sonst.

Suchverhalten früher:

früheres Suchverhalten in Google

Suchverhalten FRÜHER

Suchverhalten heute:

heutiges Suchverhalten in Google

Suchverhalten HEUTE

 

 

Wie aber entscheidet Google, welche Seiten bei solch einer Suchanfrage weiter oben stehen und relevant sind?

Ganz einfach – Um eine gewisse Suchmaschinen-Autorität zu erzielen, verknüpft man alle seine Unterthemen, die ansatzweise zusammenpassen, mit einer “Hauptseite”. Diese Seite ist meist länger, als die normalen Blogeinträge oder ähnliches.

 

Wie hilft die Verbesserung für Themen dem Ranking?

Umso umfangreicher also eine Seite ist, desto mehr Themen werden wahrscheinlich dazupassen und können dementsprechend verlinkt werden.

Das ganze kann man sich wie in einem Buch vorstellen. Dort strukturiert ein Inhaltsverzeichnis die Kapitel. Für die Webseite heißt das: Es besteht ein Hauptthema auf einer einzigen Seite und dieses ist mit den entsprechend begleiteten Themen über Hyperlinks verknüpft.

Was fängt aber Google damit an?

Lesen Sie auch  Die Top 6 SEO Mythen

Google liebt umfangreiche Informationen (siehe hierzu Link als Rankingfaktor erneut bestätigt – Content-Länge ist ein Rankingfaktor). Im Netz herrscht nämlich große Unordnung, da viele Seiten existieren, die wesentlich schwer bis gar nicht zugeordnet werden können oder nicht die Informationen liefern, die ein Suchender haben will. So kann man durch das Verlinken, begleitender Themen auf ein Hauptthema, die eigene Website sortieren. Und Google hat gefallen daran! Also je umfangreicher, desto beliebter bei Google, desto höher im Ranking.

Ranking verbessern, wenn das Hauptthema verlinkt wird durch die begleitenden Themen und umgekehrt

Hauptthema mit den begleitenden Themen verlinkt

 

Warum verbessert diese Vorgehensweise das Ranking für die Keywords der Themen?

Google erkennt die Relevanz von intern verlinkten Themen zueinander.

Suchmaschinen können nicht relevante Seiten herausfiltern und zeigen nur die dem Algorithmus nach wichtigen Inhalte. Je mehr ein Thema durch relevante Unterseiten verlinkt wird und themenrelevante Keywords aus den Hauptseiten zu den Unterseiten zurückverweisen, desto wahrscheinlicher landet das Hauptthema im Suchergebnis.

 

Welche Tools helfen bei der Entwicklung einer keyword-optimierten Themenseite?

Um alle möglichen Keywords in betracht zu ziehen, würde man wahrscheinlich eine halbe Ewigkeit benötigen. Deshalb sind einige Tools hilfreich bei der Findung relevanter Aspekte.

Die aufgelisteten Tools sind nur ein paar wenige Beispiele, die einen schnellen Überblick ermöglichen.

Während answerthepublic.com sehr umfangreiche Informationen liefert, zeigt buzzsumo.com eine Vielzahl an den beliebtesten Suchanfragen an und wie diese durch soziale Plattformen, wie beispielsweise Facebook oder Twitter im Netz verbreitet sind.

answerthepublic.com zur Suche nach Themen und Ergänzungen für Themen, mit dem Ziel, das Ranking zu verbessern

Beispiel: answerthepublic.com

buzzsumo.com zeigt, welche Artikel bereits funktionieren und gutes Ranking haben - das ist ein guter Einstieg für Rankingoptimierung

Beispiel: buzzsumo.com

 

Lesen Sie auch  SEO-Irrtümer: Die Kunst unsichtbar zu bleiben

Fazit

Um das Ranking zu verbessern, sollten lange Hauptthemen mit langem Inhalt verknüpft werden mit einer Vielzahl verwandter und ähnlicher Themen.

Ist das Hauptthema mit den begleitenden Themen verknüpft, erkennt Google den Zusammenhang. Wird das Hauptthema als Säule in die Seitenstruktur integriert, erhält die gesamte Website mehr Relevanz für das gewählte Thema. Das ermöglicht eine bessere Positionierung.

Achtet man auf diese Punkte, ist die Optimierung von Themen bezüglich des Rankings erfolgreich. Wichtig: Inhalte sind nur ein Aspekt der Rankingfaktoren. Selbstverständlich sollten die wichtigsten Rankingfaktoren bedient werden.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Platz 1 in Google – Ranking verbessern

Nutzerverhalten – So steigern Sie den wichtigsten Rankingfaktor

Top 10 kostenlose Tools zur Verbesserung der Website

Warum bringt die Website keine Kunden?

Links als Rankingfaktor erneut bestätigt

 

Alina Bajgoric
Follow us

Alina Bajgoric

Ich mache Content Marketing, Social Media und Content-Analyse bei der coolsten Agentur.
Alina Bajgoric
Follow us

Letzte Artikel von Alina Bajgoric (Alle anzeigen)