10 Gründe, weshalb eine Website keine Kunden bringt?

Neue Kunden zu generieren ist der eigentliche Grund, weswegen die meisten Unternehmen eine Website betreiben. Wenn dann die Kunden ausbleiben, ist das meistens frustrierend. Woran liegt das nun aber?

Schlechtes Design

Die Webseite hat grausige Grafiken, sieht nicht einladend aus oder vermittelt kein Vertrauen. Da finden sich treppenförmige Grafiken, gekaufte Icons (die nicht zum restlichen Auftritt passen) und skurile Social-Media-Icons (die an der Seite kleben). Oder aber zu kleine Hintergrundbilder und ein total ungestylter Blog. Was für eine private Seite vielleicht noch in Ordnung ist, sollte auf einer professionellen Webseite eines Unternehmens oder eines Vereins nicht stattfinden.

Pixelig, Social Icons am Rand klebend, kostenlose Icons verwendet

Pixeliges Treppenlogo, Social Media Icons nicht eindeutig und am Rand klebend, kostenlose Icons (z.B. Video-Link) die nicht zum Auftritt passen, Navigation gaukelt Tiefe vor die nicht vorhanden ist…

naturkost-design

Hintegrundbild als schmaler Streifen, Bildzuordnung im Blog nicht „schön“. Als Hobby-Seite gerne, aber als Blog eines Vereins?

Schlechte Bedienbarkeit

Die Website ist nicht gut bedienbar, die Navigation ist nicht zielführend und verwirrt den Kunden eher, als dass sie ihn leitet.

haesslich-zahnarzt

Zahnlabor verweist auf Facebookseite, keine Informationen auf der Startseite, Menü bringt erst bei näherer Betrachtung interessante Informationen

Schlechte technische Integration

Da wird ein Video integriert, das bei Youtube als privates Video eingestellt ist. Man selbst sieht es, aber eben kein Besucher. Selbiges gilt für Social-Media-Widgets und sonstige Integrationen.

Privates Youtube-Video eingebunden. Wird auf der Startseite gezeigt. Sieht allerdings nur der Ersteller der Seite und nie die Kunden.

Privates Youtube-Video eingebunden. Wird auf der Startseite gezeigt. Sieht allerdings nur der Ersteller der Seite und nie die Kunden.

Unübersichtlichkeit

Dieser Webshop (??) ist an Unübersichtlichkeit nicht zu überbieten.

Schlechte Shopseite

Shopseite mit hohem Maß an Übersichtlichkeit?

Falsche Experten

Da wird der IT-Leiter zum Webdesigner oder der Neffe des Schwippschwagers des Geschäftsführers zum Designer der Website. Warum keine studierten Grafiker? Gelernte Programmierer? Bringen Sie ihr Auto auch zum Coursin, der schon mal einen Schraubenschlüssel in der Hand hatte? Es kann aber auch die modernste SEO-Agentur einmal mit einer Optimierung daneben liegen, wie das Beispiel des Hausbootportals aus meinem EBook zeigt.

Lesen Sie auch  Gründe für den Kaufabbruch in Online-Shops

Baukasten-Webseiten mit massenhaft Stockfotografie

Wir alle nutzen Stockfotos, weil man so viele Fotos gar nicht selbst machen kann. Es gibt aber Fotos, die erscheinen auf zigtausend Seiten und sind einfach nur blöd. Dazu gehören zum Beispiel Bilder des Teams, die man dann auf Fotolia wiederfindet. Baukastenwebsites sind auch solche „Unarten“ und ermöglichen keine Individualität, weil einfach nur die „Farbe“ zu ändern, keine andere Website aus dem Baukasten macht. Baukästen haben ganz bestimmt ihre Berechtigung, aber eben nicht so sehr für konvertierende Seiten.

Zu geringes Budget

Ein zu geringes Budget sorgt dafür, dass AdWords-Anzeigen nicht die gewünschte Leistung ausspielen können. Mangelnde Wertigkeit ist leider immer ein Hemmschuh. Aber an jeder Ecke findet sich jemand, der schlechte Seiten für einen noch günstigeren Preis machen kann.

Falsche Einstellung

„Ich habe gerade kein Budget dafür, weil wir die letzten Jahre zu sehr gewachsen sind. Aber wenn Sie es jetzt günstig machen, dann können Sie mitverdienen.“ – „Wir stehen noch am Anfang. Wenn Sie uns Vertrauen schenken und mit dem Preis entgegenkommen, dann profitieren Sie von unserem wachsenden Ansehen.“ – „Hier ist eine Werbefläche, da können Sie doch kostenlos werben. Ist doch auch ein Gewinn für Sie, oder?“ – „Wir haben kein Budget, brauchen aber die volle Leistung. Wenn wir verkaufen (vermieten, verleihen, mehr Umsatz machen …), dann können wir Sie bezahlen. Wie wäre es mit einer Umsatzbeteiligung anstatt einer Bezahlung?“

Mit Sätzen wie diesen ist es leider nicht möglich, dauerhaft gute Dienstleister zu erhalten und an sich zu binden. Wer gute Leistung erbringen soll, der muss auch verdienen können. Da sind Büroräume zu zahlen, Mitarbeiter möchten Gehalt, die Familie braucht was zu essen, Kinder wollen einen Ausflug unternehmen … Der Druck auf den Dienstleister (sei es Agentur oder Freelancer) steigt und mit steigendem Druck lässt die Leistung nach. In über 18 Jahren habe ich viele Unternehmer gesehen, die irgendwann wiederkommen und sagen: „So, jetzt müssen wir das einmal richtig machen“.

Lesen Sie auch  Private Emails am Arbeitsplatz. Was muss beachtet werden?

Keine Analysen

Die Besucher der Webseiten werden nicht analysiert. Man findet nicht heraus, ob und warum Besucher auf bestimmten Seiten abspringen. Im B2B-Bereich werden die Interessenten nicht zu Kunden gemacht, weil man oftmals gar nicht weiß, wie das geht. Wie das geht, steht doch aber hier.

Fehlende Ernsthaftigkeit

Das Gewerbe wird nicht mit Liebe und Leidenschaft gepflegt und die Erwartungshaltung ist viel zu hoch. Eine einfache OnPage-Optimierung bringt heute keinen garantierten Platz 1 mehr. Tausende von gekauften Links führen eher ins Verderben, als zu einer Top-Position. Wer Profi in seinem Bereich ist, der präsentiert sich auch nach außen als Profi. So erkennt der Kunde, dass ein Unternehmen ernsthaft an ihm interessiert ist.

Wer kennt noch weitere Gründe? Kommentare willkommen.

follow me

Ralf Seybold

Diplom-Betriebswirt (FH) bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit
Sichtbar statt SEO.

Inhaber bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit, Begründer des Sichtbarkeitsmanagements, IT Professional seit 1989, Internet Professional seit 1998

Top 100 SEO Dienstleister

Autor verschiedener Publikationen, regelmäßig Experte bei IMPULSE - Das Unternehmermagazin, Experte bei Website Boosting,

Verschiedene Preise und Auszeichnungen für Dienstleistungen und Produkte

Verfügbar als Consultant, Dienstleister und fürSeminare, Vorträge
follow me