Geschenkideen zu Weihnachten

Online Shops: Das richtige SEO für das Weihnachtsgeschäft

, , , ,

Ist der Online-Shop gerüstet für das Weihnachtsgeschäft?

Kurz vor Weihnachten stellen sich für viele Online-Shops die Fragen:

  • Können wir zusätzliche Umsätze im Weihnachtsgeschäft realisieren?
  • Sind wir dem Ansturm im Online-Shop gewachsen?
  • Wie können wir unseren Shop attraktiver machen für Weihnachtseinkäufe?
  • Kaufen die Kunden im Laden oder Online?

Einkäufe beginnen oft mit der Online-Recherche und enden im Ladengeschäft. Genauso kann es sein, dass Käufer sich im Laden inspirieren lassen und dann online die Preise vergleichen und dann direkt online kaufen.

Google berichtet von mehr als 50% mobilen Suchanfragen. Was heißt das? Die Kunden sind mit mobilen Geräten bewaffnet auf der Suche nach Produkten und vergleichen noch im Ladengeschäft die Preise mit den Online-Angeboten und/oder versuchen Bewertungen für das Produkt zu recherchieren. Verschiedene Apps erlauben es sogar, den EAN-Barcodes des Produkts einzuscannen und im selben Zuge online nach dem günstigsten Angebot zu suchen.

Geschenkideen zu Weihnachten

Oder es wird direkt nach “Geschenkideen zu Weihnachten” gesucht und die gefundenen Webseiten nach passenden Geschenken durchstöbert. Z.B. findet man darüber die Online-Shops von Radbag, Weltbild, Dawanda und so weiter. Bei Radbag finden sich dann z.B. so tolle Dinge, wie diese Star Wars LED-Leuchten, das ideale Geschenk und im Hinblick auf Episode VII garantiert ein Hype-Geschenk. Mit diesen Ideen bewaffnet geht es ins Einkaufszentrum – oder es wird gleich online geshoppt.

Smartphones, Social Media (meistens Facebook und Pinterest), Suchmaschinen, Testberichte und so weiter sorgen für eine fundierte Kaufentscheidung. Besser also, wenn der Online Shop gerüstet ist auf den Besucheransturm.

Ohne SEO durch Weihnachten?

Zahlreiche Einzelhändler verzichten auf SEO. Dann wird in Google oder einer anderen Öffnungszeitenplattform gesucht und anstatt dem Hinweis auf die verlängerten Öffnungszeiten in der Weihnachtszeit erhält der Suchende die Information, das Einzelhandelsunternehmen wäre gerade geschlossen. Ganz ganz schlecht für klingelnde Kassen.

Tipps für Online-Shopping in der Weihnachtszeit

Die nachstehenden Tipps helfen, damit der Online Shop besser gefunden wird und Ihr Unternehmen speziell in der Weihnachtszeit dafür gerüstet ist, mehr Umsatz zu generieren.

Lesen Sie auch  Amazon-Optimierung: Marktriesen im Sturm erobern!

Mobil nutzbare Website

Viele Online-Shops sind noch nicht für die mobilen Endgeräte gerüstet. Gerade durch die erhöhten Anfragen von mobilen Geräten, wie Smartphones und Tabletts – Google berichtet von mehr als 50% mobilen Anfragen – ist ein Einkaufsvergnügen über diese Geräte dadurch nicht gegeben. Mobile Ergänzungen für Magento, WordPress oder Shopware und Oxid können helfen, mobil besser gefunden und nutzbar zu sein.

SEO Grundlagen

Die Produkte brauchen die grundlegenden OnPage-Maßnahmen, zumindest die minimalsten Umsetzungen, damit die Seiten überhaupt gefunden werden können. Dazu gehören:

  • Meta-Title
  • Meta-Beschreibung
  • Produktbeschreibungen
  • Produktbilder
  • Produktbewertungen

Idealerweise Google-Shopping-Konform eingebunden und mit Rich Meta-Daten angereichert.

Ihre Kunden kennen

Wer sind die Personen, die tatsächlich Ihren Shop und Ihre Leistungen nutzen? Wer will bei Ihnen einkaufen?

Wer ist der typische Käufer? Männlich oder weiblich? Ungefähres Alter? Einkommen? Familienstand? Bildung? Was arbeitet die Person? etc.

Mit diesen Fragen wird der Blick auf den potentiellen Kunden geschärft und der Webshop kann dahingehend überprüft werden, ob er auf die richtigen Zielgruppe optimiert ist – und wenn nicht, zielgerichtet umgebaut werden.

Facebook, Pinterest und Co

Mit diesem Profil lassen sich die potenziellen Kunden in Facebook (z.B. für Facebook Anzeigen) und in Pinterest identifizieren. Gezielt können diese Beeinflußer dann mit Informationen und Bildmaterial versorgt und zum Teilen der Angebote animiert werden.

Je aktiver der Einzelhändler auf Social Media-Plattformen unterwegs ist, desto mehr potenzielle Käufer können für den Shop aufmerksam gemacht und zu Kunden werden.

Anzeigen

Mit AdWords-Anzeigen werden Interessenten mit konkretem Kaufinteresse angesprochen, mit Facebook-Ads werden potenzielle Kunden angesprochen, die sich für die eigenen Leistungen und Produkte interessieren könnten.

Adresse und Öffnungszeiten

Auf der Website sollte Google Maps integriert sein, damit der Kunde das Ladengeschäft finden kann. Idealerweise sollte baldmöglichst in Local SEO investiert werden, damit die korrekte Adresse und Öffnungszeiten auch in korrespondierenden Apps und Websiten verfügbar ist.

Bewertungen

Die Produkte sollten über Bewertungen verfügen, ebenso die Leistungsfähigkeit des Shop-Betreibers. 88% der Kunden vertrauen auf Bewertungen. Negative Bewertungen müssen erkannt werden, damit darauf reagiert werden kann. Negative Bewertungen sind keinesfalls schlecht, sondern ermöglichen dem Shop-Betreiber, sein Angebot zu verbessern. Sie hierzu auch diesen Artikel.

Lesen Sie auch  Die 10 wichtigsten Kennziffern im Email-Marketing

Neue Leistungen anbieten

Zusätzliche, ergänzende Leistungen bereichern das Angebot eines Online-Shops. Zum Beispiel kann ein Live-Support online gerade in der Weihnachszeit sein Geld wert sein. Dann nämlich, wenn der potenzielle Käufer eine Rückfrage hat, deren Antwort er nicht auf der Website findet. In so einem Fall ist der Besucher nur einen Klick vom Mitbewerber weg. Gerade im saisonalen Verkauf nutzt diese zustätzliche Leistung.

Als Ergänzung zum Versand kann auch ein Abholservice angeboten werden. Kunden können dann ein Produkt auswählen und bezahlen und zur Abholung im Ladengeschäft bereitlegen – als Zusatzleistung vielleicht sogar mit einer Geschenkverpackung?

Zusammenfassung

Die wichtigsten Punkte, wenn es darum geht, einen Webshop für das anstehende Weihnachtsgeschäft zu rüsten, sind also nicht nur die technischen Punkte, wie z.B. dass der Webshop dem erhöhten Ansturm gewachsen ist (Packt das Hosting mehr Besucher? Wird die Website furchtbar langsam? Man denke nur daran, wie der Erotik-Shop von Melanie Müller in die Knie ging und nicht mehr erreichbar war, während die Chefin im Dschungelcamp aktiv war…). Wichtig ist, die oben genannten Punkte zu berücksichtigen und

 

 

(Der Artikel basiert auf dem englischsprachigen SEO for Shops-Artikel)

follow me

Ralf Seybold

Diplom-Betriebswirt (FH) bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit
Kontaktieren Sie mich, wenn Sie sichtbar werden wollen.

Sichtbar statt SEO.

Inhaber bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit, Begründer des Sichtbarkeitsmanagements, IT Professional seit 1989, Internet Professional seit 1998

Top 100 SEO Dienstleister

Autor verschiedener Publikationen, regelmäßig Experte bei IMPULSE - Das Unternehmermagazin, Experte bei Website Boosting,

Verschiedene Preise und Auszeichnungen für Dienstleistungen und Produkte

Verfügbar als Consultant, Dienstleister und fürSeminare, Vorträge
follow me

Letzte Artikel von Ralf Seybold (Alle anzeigen)