Online Suche führt ins lokale Geschäft

Lesezeit: 2 Minuten

Local-SEO: Nach Informationen zu Geschäften in der Stadt, in der sie sich gerade befinden, suchen 76 Prozent der Deutschen regelmäßig.

Zu diesem Schluss kommt die Untersuchung des Webhosters 1und1 in seinem “Local Listing Report 2015”. Basierend auf Online-Interviews unter 4.095 Personen und 643 Klein- und Kleinstunternehmen wurde festgestellt, dass Unternehmenswebseiten, Online-Verzeichnisse und Bewertungsportale am häufigsten genutzt werden. Das veröffentlicht jetzt Internet World Business.

Weiter schreibt das Magazin: ‘Die Deutschen informieren sich dabei nicht nur auf Unternehmenswebseiten (65 Prozent), sondern verstärkt auch auf Bewertungsportalen (36 Prozent) und in Online-Branchenverzeichnissen (34 Prozent). “Das Internet ist schon vor dem Besuch des lokalen Geschäfts ein zentraler Anlaufpunkt für Informationen zu Standorten und Öffnungszeiten”, erklärt Robert Hoffmann, CEO von 1&1 Internet. “Im Wettstreit mit großen Handelsketten und Online-Versandhändlern wird es insbesondere für kleine Gewerbetreibenden und lokale Dienstleister immer wichtiger, im Netz gefunden zu werden”, so sein Resümee.’

 

Print-Branchenbücher nutzt kaum noch jemand

Beliebt bei der Suche nach lokalen Anbietern im Web sind in Deutschland vor allem Aktionsangebote (55%) gefolgt von Öffnungszeiten (54%) und Kundenbewerungen (49%). Die Online-Verzeichnisse (Google Maps, Meinestadt.de, Yelp und viele andere) haben dabei den Branchenbücher, die viele noch aus ihrer Jugendzeit kennen, den Rang abgelaufen. Darüber wundert man sich kaum, den Branchenbücher aus Papier kann man schlecht mit sich herumschleppen. Sie bieten zudem weniger detaillierte Informationen, sind schwieriger zu aktualisieren und auf Kommentare und Bewertungen von anderen Kunden muss man ganz verzichten.
 

Besonders beliebt bei der Internet-Suche nach lokalen Anbietern sind hierzulande Informationen zu Aktionsangeboten (55 Prozent), Öffnungszeiten (54 Prozent) und Kundenbewertungen (49 Prozent). Wenig überraschend dabei: Online-Verzeichnisse wie Google Maps, Meinestadt.de oder Yelp laufen den klassischen Print-Branchenbüchern längst den Rang ab. Ein Grund laut 1&1: Die Angaben sind detaillierter und können regelmäßig aktualisiert werden. Zudem lassen sich direkt Kommentare und Bewertungen anderer Kunden abrufen. Außerdem ist der Zugriff auf entsprechende Online-Verzeichnisse auch mobil von unterwegs möglich.

Lesen Sie auch  Interne Einblicke: So optimiert Google die eigenen Webseiten

 
Gerade für Klein- und Kleinstunternehmen ist ein local-SEO-Konzept, wie wir es anbieten, also überaus wichtig.
 

Kleinstunternehmen und Kleine Unternehmen wollen in Google Maps gefunden werden

Local SEO für Klein- und Kleinstunternehmen. Wir sorgen für Ranking in den wichtigsten Portalen und mobilen Apps (derzeit bis zu 50).

Mindestens einmal pro Monat nutzen zwischenzeitlich 40% der 18- bis 29-Jährigen in Deutschland regelmäßig mobile Apps und Verzeichnisse.

 

Zu den rund 50 wichtigen Apps und Online-Plätzen, auf denen Unternehmen präsent sein sollten, gehören z.B.
 

Facebook

  • Mit 1,28 Mrd. aktiven Nutzern das weltweit meist genutzte soziale Netzwerk
  • Nach Google die meist besuchte Webseite
  • über 27 Mio. Nutzer in Deutschland
  • Über 30 Mio. KMUs betreiben eine Facebook-Fanseite

Google Maps

  • ungefähr 1,3 Mrd. Nutzer pro Monat
  • Google+-Einträge werden bei den Suchergebnissen in Google bevorzugt
  • 20% der Google-Suchen sind lokal

Meine Stadt

  • Größtes Städteportal Deutschlands für regionale Informationen
  • Gehört zu den Top 20 der deutschen Online-Angebote
  • ca. 171 Mio. Seitenaufrufe / Monat (20% über mobile Kanäle)
  • mehr als 6,35 Mio. Besucher / Monat

Apple Maps

  • Kartendienst von Apple bietet neben Navigationsdaten auch die Darstellung von POIs
  • über 380 Mio. Nutzer

 

Übrigens: Lokale Marktplätze bieten heute Online-Schaufenster für bessere Sichtbarkeit. Drei gelungen Ansätze für regionale Marktplätze zeigt Internetworld hier.