Auf der SMX West 2016 spricht Paul Haahr über die Google Suchergebnisse aus Sicht eines Software-Ingenieurs. Dabei wurden einige Details veröffentlicht, die sehr spannend sind.

Klickwahrscheinlichkeiten in den Suchergebnissen

Klickwahrscheinlichkeit in den SERPs – Platz 1 bis 10 in Google

Nach Google-internen Informationen sind Klicks auf die Position 10 innerhalb der Suchergebnisseite wesentlich höher, als auf 8 und 9 zusammen.

Damit widerlegt Google die Forschungsergebnisse von Sisitrix vom 25. Oktober 2015 auf die Sichtweise der Suchergebnisse.

Suchanfragen und Klickwahrschieinlichkeit in den SERPs

Demnach sind die Klickergebnisse auf 1 und 2 relativ hoch, abflachend je weiter vom Kopf der Seite das Ergebnis entfernt ist. Die Position 10 allerdings hat eine mehr als doppelt so hohe Klickwahrscheinlichkeit wie die Ergebnisse auf Position 8 und 9 zusammenaddiert und trotzdem etwas weniger als Position 7.

Laut Haahr liegt das daran, dass niemand wirklich gerne auf die zweite Seite der Suchergebnisse klickt. Lieber sieht man ein Ergebnis unter Position 10, als eine weitere Ergebnisliste auf Seite 2.

Verständlich also, dass Google jüngst an unterster Stelle weitere Google AdWords-Anzeigen platziert hat. Wenn an dieser Stelle die Klickwahrscheinlichkeit höher ist, klickt man lieber Werbung, als von der nächsten Seite mit weiteren Ergebnissen konfrontiert zu werden.

Klicks auf Position 11 sind häufiger als Klicks auf Position 7,8,9 oder 10.

Searchmetrics hat in ihrer Studie 2016 bestätigt, dass Klicks auf das erste Ergebnis auf der zweiten Seite häufiger geklickt werden, als die Suchergebnisse an Position 7, 8, 9 oder 10 auf der ersten Seite.

Klickwahrscheinlichkeit AdWords

Wie häufig werde die neuen Google AdWords geklickt?

InBiz-Online Marketing hat eine erste Analyse zu den neuen Positionen der AdWords-Anzeigen veröffentlicht. Demnach gibt es kaum Einschränkungen beim Klick auf die erste Anzeige. Große Gewinner sind Anzeige 3 und 4 (+20%-25%) sowie – wer hätte es gedacht – Position 7 (+31%).

Lesen Sie auch  Warum Sie "Google My Business" für Ihr Unternehmen nutzen sollten

Demnach bringen die neuen AdWords-Strukturen einen verbesserten CTR, also mehr Besucher auf die von der Anzeige verlinkte Seite. Gleichzeitig ist es nun noch mehr möglich, AdWords-Kosten einzusparen, weil nicht mehr zwingend auf Position 3 optimiert werden muss, sondern Position 4 nun ebenfalls in den Fokus rückt.

Insgesamt tut sich also etwas in den den Suchergebnissen von Google.

Wer die Quellen nachlesen möchte, findet diese hier:

follow me

Ralf Seybold

Diplom-Betriebswirt (FH) bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit
Kontaktieren Sie mich, wenn Sie sichtbar werden wollen.

Sichtbar statt SEO.

Inhaber bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit, Begründer des Sichtbarkeitsmanagements, IT Professional seit 1989, Internet Professional seit 1998

Top 100 SEO Dienstleister

Autor verschiedener Publikationen, regelmäßig Experte bei IMPULSE - Das Unternehmermagazin, Experte bei Website Boosting,

Verschiedene Preise und Auszeichnungen für Dienstleistungen und Produkte

Verfügbar als Consultant, Dienstleister und fürSeminare, Vorträge
follow me