Welche Bereiche einer Website sollen optimiert werden und wie findet man diese heraus?

Irgendwann einmal ist eine Seite erstellt und Grundoptimiert. Die Suchmaschinen haben die Seite im Index und kommen regelmäßig vorbei. Über die Suchergebnisseiten (SERPs) kommt Traffic, also Webseitenbesucher, auf die Unternehmenspräsentation.

Eine gut optimierte Website, die beginnt, einigen Traffic zu erzielen, sollte nach weiteren Kriterien untersucht werden unter Zuhilfenahme von Google Analytics und der Google Search Console. Dabei stellen Sie sich folgende Fragen:

  1. Deckt sich der Inhalt der Seite mit dem, was der Besucher finden möchte?
  2. Basierend auf dieser Annahme, passt die Beschreibung, also das, was der potenzielle Besucher in den Suchergebnissen sieht, zu dessen Intention und würde er aufgrund dieser Beschreibung den Eintrag anklicken?
  3. Erhält der Besucher auf meiner Website alle Informationen, die er braucht oder muss er noch “wo anders” suchen?

Die Suche nach “schlechtem” Inhalt beginnt dann z.B. in der kostenlosen Google Search Console unter Suchanfragen.

SearchConsole Suchanalyse nach schlechten Seiten starten

In der Google Search Console finden sich Webseiten, die zwar häufig eingeblendet werden in den Suchergebnissen, aber selten geklickt werden.

Werden hier die letzten 90 Tage analysiert und lässt man sich die Klicks, Impressionen (also wie häufig eingeblendet wurde) und die dazugehörige Klickrate anzeigen, dann erkennt man deutlich, welche Seiten nicht die Ansprüche der Suchenden enthalten.

Ergebnisse Searchconsole

13948 Einblendungen, aber nur 0,96% an Klicks oder 8775 Einblendungen für diese Seite, aber nur 0,05%. Hier stimmt vielleicht die Beschreibung der Website in den Googleergebnissen nicht.

 

Gute Ergebnisse aus der Searchconsole

Ein gutes Ergebnis. Diese Seite scheint eine große Anzahl an Klicks zu gewinnen, bei einer mittleren Einblendung.

Wird also eine Seite identifiziert, die ein schlechtes Verhältnis zwischen Klicks und Einblendungen besitzt, dann sollte diese Seite näher analysiert werden.

Beispielergebnis

Beispiel: Suchanfragen anklicken, um herauszufinden, welche Suchanfragen zu diesem Ergebnis geführt haben

 

Lesen Sie auch  Unternehmen auf Alexa zu finden - so geht's

Ein Klick auf das betreffende Ergebnis, das untersucht werden soll führt zu einer deutlichen Aufstellung, bei der nun die Suchanfragen gefiltert werden sollen.

Ergebnisse für verschenkte Keywords

Deutlich zeigt sich, was die Benutzer auf dieser Seite erwarten, aber nicht finden. Hier wird eine Top Position verschenkt.

Jetzt bietet sich ein Ansatz, folgende Punkte auf der Seite zu optimieren:

  1. Inhalt überprüfen und auf die Suchanfragen anpassen
  2. Titel Tag optimieren
  3. Meta description, also die Beschreinung optimieren
  4. Seitenüberschrift und Headlines
  5. Inhaltstext
  6. Call to Action implementieren

Eine sowohl inhaltlich als auch Meta-Daten-optimierte Webseite kann nach dem nächsten Google Crawling vielleicht ein besseres Verhältnis zwischen Einblendung und Klick aufweisen.

 

 

Quellen:

  • http://www.searchmetrics.com/de/knowledge-base/ranking-faktoren/
  • https://moz.com/search-ranking-factors
  • http://backlinko.com/search-engine-ranking
  • https://moz.com/blog/single-best-seo-tip-for-improved-web-traffic
follow me

Ralf Seybold

Diplom-Betriebswirt (FH) bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit
Kontaktieren Sie mich, wenn Sie sichtbar werden wollen.

Sichtbar statt SEO.

Inhaber bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit, Begründer des Sichtbarkeitsmanagements, IT Professional seit 1989, Internet Professional seit 1998

Top 100 SEO Dienstleister

Autor verschiedener Publikationen, regelmäßig Experte bei IMPULSE - Das Unternehmermagazin, Experte bei Website Boosting,

Verschiedene Preise und Auszeichnungen für Dienstleistungen und Produkte

Verfügbar als Consultant, Dienstleister und fürSeminare, Vorträge
follow me