left5lock
SEO Grundlagen Checkliste - Blog

SEO Grundlagen Checkliste – Basis für Erfolge in Google

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein wesentlicher Bestandteil jeder digitalen Marketingstrategie. SEO verschafft Ihrem Unternehmen qualifizierten Traffic, hilft den Umsatz zu steigern und kann wichtige Unternehmenskennzahlen (KPIs) beeinflussen. Es gibt viele Möglichkeiten, eine Website für die organische Suche zu optimieren. Der wichtigste Teil jeder SEO-Strategie besteht jedoch darin, sicherzustellen, dass der Inhalt Ihrer Website von Suchmaschinen und Menschen leicht verstanden werden kann.

Grundlagen für SEO spielen dabei eine große Rolle. Deshalb sollten Sie ganz genau die nachfolgenden Punkte umsetzen, um eine gute Ausgangsbasis für Ihren Erfolg in den Suchmaschinen zu gewährleisten.

SEO Grundlagen - Checkliste

SEO Tools einrichten

Einrichtung von Google Search Console und Bing Webmaster Tools

Um ein Google Search Console-Konto einzurichten, können Sie Ihr vorhandenes Google Analytics-, Google Ads- oder Gmail-Konto verwenden. Für Bing Webmaster Tools können Sie sich entweder mit einem bestehenden oder einem neuen Microsoft-, Google- oder Facebook-Konto anmelden. Diese Tools bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Website in den Suchmaschinen zu verwalten und zu optimieren und somit Ihre Sichtbarkeit zu verbessern, um neue Geschäftspartner zu gewinnen.

Google Search Console einrichten
Google Search Console einrichten
Bing Webmaster Tools einrichten
Bing Webmaster-Tools einrichten

Google Analytics einrichten (GA4)

Die Einrichtung von Analytics ist ein wichtiger Schritt bei der Durchführung einer neuen Marketingkampagne, egal ob Sie GA4 oder eine andere Analyseplattform wie Adobe verwenden. Eine Analyseplattform ist notwendig, um die Aktivitäten auf Ihrer Website zu verfolgen, von der Anzahl der Website-Besucher bis hin zu Conversions. Sie bietet wertvolle Informationen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Marketingbemühungen zu optimieren und Ihr Unternehmen erfolgreich zu gestalten.

Installation eines SEO-Plugins

Ein SEO-Plugin hilft dabei, die wichtigsten Informationen über die jeweiligen Seiten und der gesamten Website zu bearbeiten. Wenn Sie WordPress verwenden, können Sie RankMath oder Yoast SEO verwenden. Wenn Sie Typo3 verwenden, bietet sich Yoast SEO an.

Verwenden Sie ein Keyword-Recherche Tool

Es gibt einige kostenpflichtige Tools, aber Sie haben auch die Möglichkeit, hervorragende kostenlose Tools zur Recherche von Keywords zu verwenden.

Einige der Tools, die wir empfehlen, sind:

Wenn Sie bereits Ihr Google Ads-Konto eingerichtet haben, können Sie auch die Funktion „Ideen generieren“ des Google Keyword-Planers verwenden, um weitere Ideen zu bekommen. Oder aber Sie nutzen einfach Google, denn Google bietet auch einige nützliche Suchmaschinen-Funktionen wie Auto-Suggest oder „People Also Asked“, die Sie bei der Keyword-Recherche unterstützen können.

SEO Grundlagen Checkliste: Keyword-Recherche mit dem Keyword Magic Tool

Technische SEO Grundlagen

Es ist wichtig, den technischen Zustand Ihrer Website zu überprüfen, bevor Sie mit der Erstellung von Inhalten beginnen. Genauso wie die Einrichtung von Webmaster-Tools Ihnen die Möglichkeit gibt, die Leistung Ihrer Website zu überwachen, stellt technisches SEO sicher, dass Ihre Website von Suchmaschinen gecrawlt und indexiert werden kann. Wenn dies nicht der Fall ist, wird es schwierig sein, in den Suchmaschinenrankings für irgendetwas zu erscheinen.

HTTPS-Protokoll

Das Hinzufügen eines SSL-Zertifikats hilft dabei, sowohl Ihre Website als auch die übertragenen Antwortcodes zu sichern und zu verschlüsseln. Dies ist wichtig, um die Privatsphäre und Sicherheit von Nutzern zu gewährleisten und das Vertrauen von Besuchern in Ihre Website zu stärken. Ein SSL-Zertifikat kann auch dazu beitragen, dass Ihre Website von den Suchmaschinen besser gerankt wird, da es als Zeichen für eine sichere und vertrauenswürdige Website gilt.

Sitemap

In der Google Search Console finden Sie unter dem Menüpunkt „Index“ den Bereich „Sitemaps“. Mit diesem Tool können Sie neue Sitemaps einreichen und frühere Einreichungen anzeigen.

Sitemaps stellen eine Fahrplan für Ihre Website dar, die von den Crawlern der Suchmaschinen genutzt werden.

Ein paar zusätzliche Tipps für XML-Sitemaps:

  • Schließen Sie nur die kanonische Version einer URL ein
  • Stellen Sie sicher, dass diese URLs einen Statuscode 200 zurückgeben
  • Verwenden Sie eine gzip-Datei, um die XML-Sitemap zu komprimieren
  • Erstellen Sie eine XML-Sitemap-Indexdatei, wenn Sie mehrere Sitemaps haben
  • Sie können auch eine XML-Sitemap für Bilder und Videos erstellen
  • XML-Sitemaps können auch für einzelne Bereiche oder Kategorien der Website erstellt werden.
  • XML-Sitemaps sollten aktualisiert werden, wenn URLs erstellt, gelöscht oder umgeleitet werden.

Mobile Nutzbarkeit der Website

Ist Ihre Website für mobile Geräte optimiert? Obwohl die Mehrheit Ihrer Nutzer Ihre Website möglicherweise von einem Desktop-Computer aus besucht, crawlt Google Websites hauptsächlich mit einem Smartphone-Agenten – das bedeutet, dass eine für mobile Geräte optimierte Website für Ihre Sichtbarkeit in den Suchmaschinen entscheidend ist.

Darüber hinaus ist eine für mobile Geräte optimierte Website auch ein Rankingfaktor im Google-Algorithmus. Um die Benutzererfahrung für mobile Nutzer zu verbessern, können Sie einige mobile Optimierungen vornehmen, wie:

  • Aktivieren Sie das Browser-Caching
  • Gestalten Sie Ihre Website ansprechend
  • Optimieren Sie die Ladegeschwindigkeit
  • Halten Sie wichtigen Inhalt über dem Falz (Above the Fold, also dem unteren Rand des Bildschirms, den Nutzer erreichen können, ohne scrollen zu müssen)
  • Entfernen Sie überflüssiges oder unbenutztes JavaScript und CSS

In der Google Search Console können Sie auf der linken Seite unter dem Tab „Erfahrung“ die mobile Nutzbarkeit Ihrer Website überprüfen und alle vom Smartphone-Crawler gemeldeten Nutzbarkeitsprobleme beheben.

Verwenden Sie Robots.txt

Um sicherzustellen, dass Ihre Website von Suchmaschinen richtig gecrawlt wird, empfiehlt es sich, im Stammverzeichnis jeder Subdomain eine eindeutige robots.txt-Datei hinzuzufügen. Stellen Sie außerdem sicher, dass alle Entwicklungsseiten vollständig gesperrt sind, um Duplikate zu vermeiden. Geben Sie in der robots.txt auch den Speicherort der XML-Sitemap oder des XML-Sitemap-Indexes an. Verbieten Sie keine umgeleiteten URLs und keine Seiten, die wahrscheinlich Links erhalten. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass Suchmaschinen Ihre Website besser verstehen und indexieren können.

Website-Geschwindigkeit optimieren

Wir alle wissen, wie wichtig die Ladegeschwindigkeit einer Website ist, aber es kann schwierig sein, diese zu überprüfen und zu verstehen, wie sie verbessert werden kann. Mit Google PageSpeed Insights können Sie jede Website auf mobilen oder Desktop-Geräten analysieren und sogar wichtige Web-Vitals-Metriken einbeziehen. PageSpeed Insights ist jedoch nicht das einzige verfügbare Tool – Sie können auch den Speed-Report der Google Search Console ausprobieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie den Geschwindigkeitsbericht von Google für eine effektive SEO-Strategie nutzen können.

Crawling-Fehler und defekte Links finden

Crawling-Fehler und defekte Links können für SEO von großer Bedeutung sein. Wenn Sie beispielsweise auf einen Link in einem Blog klicken und einen 404-Fehler erhalten oder auf eine URL zugreifen können, die jedoch in der Google Search Console oder Google Analytics nicht angezeigt wird, besteht wahrscheinlich ein Crawling-Fehler oder ein defekter Link.

Defekte Links und Crawling-Fehler können auch dazu führen, dass Sie wertvolle Klick- und Impressionsdaten verlieren, die für Berichte oder Diagnosen verwendet werden könnten. Glücklicherweise gibt es jedoch einfache Möglichkeiten, nach Crawling-Fehlern und defekten Links zu suchen. SEO-Tools wie die Google Search Console können Crawling-Fehler identifizieren, während Semrush und Ahrefs bei der Identifizierung defekter Links helfen können. Ein umfassendes Tool wie Screaming Frog kann ebenfalls defekte Links und Crawling-Fehler (und mehr) identifizieren.

Denken Sie daran, dass Sie nach der Reparatur von defekten Links erneut eine XML-Sitemap einreichen sollten, um sicherzustellen, dass Suchmaschinen Ihre aktualisierte Website richtig einlesen und darstellen.

Quality Rater Guidelines - Halten Sie die Qualitätsrichtlinien von Google ein

Es ist wichtig, dass wir bei der Optimierung von Website-Inhalten, dem Verlinken von Seiten intern und dem Einbetten von Infografiken auf einer Seite die Richtlinien von Google befolgen. Wenn wir dies nicht tun und festgestellt wird, dass unsere Website nicht den Webmaster-Richtlinien entspricht, können wir eine manuelle Maßnahme von Google erhalten. Obwohl manuelle Maßnahmen kein Rankingfaktor sind, können sie sich dennoch negativ auf die Leistung unserer Website auswirken.

Um nach manuellen Maßnahmen oder Strafen von Google zu suchen, gehen Sie in der Google Search Console zum Dropdown-Menü „Sicherheit & manuelle Maßnahmen“. Alle manuellen Maßnahmen, die gegen Ihre Website ergriffen werden, werden dort gemeldet. Wenn Sie eine manuelle Maßnahme erhalten haben, sollten Sie umgehend die empfohlenen Schritte unternehmen, um das Problem zu beheben und die manuelle Maßnahme aufzuheben.

Die aktuellen Quality Rater Guidelines stehen als PDF zur Verfügung.

Checkliste für Qualität: 176 Seiten Quality Rater Guidelines
176 Seiten geballte Information: Qualitätsrichtlinien von Google

Die richtigen SEO Keywords finden

Obwohl sich die besten Praktiken für SEO im Laufe der Zeit verändern, verwendet Google immer noch Schlüsselwörter als Hauptmethode, um den Inhalt Ihrer Website zu verstehen. Mit leistungsstarken Algorithmen wie BERT und MUM hat die Sprachverarbeitung von Google das menschenähnliche Verständnis von Abfragen erheblich verbessert. Eine gründliche Keyword-Recherche hilft nicht nur dabei, herauszufinden, wonach Google sucht, sondern bietet auch zusätzliche Möglichkeiten für Ihr Unternehmen. Die Verwendung relevanter und gut gewählter Schlüsselwörter in Ihrem Inhalt und Ihren Meta-Tags kann dazu beitragen, dass Ihre Website von Suchmaschinen besser verstanden und besser gerankt wird.

Long-Tail Keywords finden

Die Verwendung von Long-Tail-Keywords kann dazu beitragen, den Inhalt Ihrer Website für Nutzer und Suchmaschinen besser verständlich zu machen. Stellen Sie sich vor, jemand sucht nach Autowaschanlagen. Was für eine Art von Autowaschen haben Sie sich vorgestellt? Wenn Sie heute nach diesem Begriff googeln, werden Sie möglicherweise Ergebnisse für alles von Waschboxen bis hin zu industriellen Waschanlagen oder Power-Reinigungsmaschinen sehen. Dies zeigt, warum es wichtig ist, Long-Tail-Keywords zu finden, die spezifischer sind und sich auf bestimmte Arten von Autowaschanlagen beziehen, wie beispielsweise „Industrielle Waschanlagen“ oder „SB Waschboxen für PKWs“. Diese Art von Schlüsselwörtern hilft nicht nur dabei, den Inhalt Ihrer Website für Kunden zu differenzieren, sondern hilft auch dabei, sich von anderen Websites in den Suchergebnissen abzuheben.

Suchintention berücksichtigen

Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Bestandteil jeder digitalen Marketingstrategie, da sie dazu beitragen kann, Ihrem Unternehmen qualifizierten Traffic zu bringen, den Umsatz zu steigern und wichtige Geschäftskennzahlen zu beeinflussen. Es gibt viele Möglichkeiten, um eine Website für die organische Suche zu optimieren, aber der wichtigste Teil jeder SEO-Strategie besteht darin, sicherzustellen, dass der Inhalt Ihrer Website sowohl von Suchmaschinen als auch von Menschen leicht verstanden werden kann. Es ist auch wichtig, sich bewusst zu machen, dass sich die Suchabsichten und die Funktionsweise von Suchmaschinen im Laufe der Zeit ändern können und es wichtig ist, diese Veränderungen zu verfolgen und Ihre Strategie entsprechend anzupassen, um sicherzustellen, dass Sie den Bedürfnissen Ihres Publikums gerecht werden.

SEO Grundlagen Checkliste - Basis für Erfolge in Google - suchintention - SEO Suchmaschinenoptimierung

Die wichtigsten Keywords finden und zuordnen

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Keywords sorgfältig auswählen und sie dann entsprechend auf Ihre Website-Abschnitte ausrichten. Fassen Sie dabei thematische Keywords zusammen, um entsprechende Relevanz dafür zu generieren und die passenden Inhalte anbieten zu können. Denken Sie an thematische Autorität (Topical Authority). Durch das Mapping von Keywords auf die relevanten Themen können Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte für die Suchmaschinen und Ihre Zielgruppe relevant bleiben. Es ist auch wichtig, ältere Inhalte regelmäßig zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass sie für Ihre Zielgruppe relevant bleiben und von den Suchmaschinen als qualitativ hochwertig eingestuft werden.

Ganz wichtig! Beobachten Sie die wichtigsten Keywords regelmäßig. Auch hierzu können Ihnen Tools wie Semrush Position Tracking helfen.

Mitbewerber-Analyse

Es ist wichtig, die Strategien und Keywords Ihrer Konkurrenten zu untersuchen, um neue Ideen und Inspirationen für Ihre eigene SEO-Bemühungen zu erhalten.. Dadurch können Sie verstehen, welche Keywords und Strategien die Mitbewerber verwenden und wie erfolgreich sie damit sind. Durch die Untersuchung von Konkurrenten können Sie neue Ideen für Ihre eigene Keyword-Recherche gewinnen und möglicherweise auch Schwächen in ihren Strategien entdecken, die Sie ausnutzen können. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie immer Ihre eigene Marke und Ihre eigenen Ziele im Auge behalten sollten, während Sie sich auf die Konkurrenz konzentrieren.

Content Qualität - Hochwertige Inhalte erzeugen

Es ist wichtig, die Qualität der Inhalte auf Ihrer Website zu verbessern, um sowohl die Benutzererfahrung als auch die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu verbessern. Google empfiehlt, dass die Inhalte auf Ihrer Website die drei Arten von Suchanfragen beantworten: transaktional, navigational und informativ. Berücksichtigen Sie auch das Konzept von EEAT (Experience, Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness) bei der Erstellung von Inhalten, um sicherzustellen, dass sie von sachkundigen und vertrauenswürdigen Quellen verfasst wurden. Achten Sie darauf, Ihre Inhalte mit Expertenreferenzen zu unterstützen, insbesondere bei YMYL-Themen (Your Money, Your Life), wie z.B. medizinischen oder finanziellen Beratungen. Berücksichtigen Sie auch die Art Ihrer Website und ob Sie strukturierte Daten verwenden, um Google bei der Verarbeitung und Anzeige Ihrer Inhalte in den Suchmaschinen zu unterstützen. Denken Sie auch daran, die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Website zu verbessern, indem Sie sicherstellen, dass sie mobilfreundlich ist.

Fragen von Nutzern

Es ist wichtig, dass die Inhalte Ihrer Website auf die Bedürfnisse und Interessen Ihres Publikums ausgerichtet sind. Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte die wichtigsten Fragen und Probleme Ihrer Zielgruppe beantworten und ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen. Bevor Sie Inhalte erstellen, sollten Sie sich überlegen, welche Art von Suchanfrage sie beantworten müssen – transaktional (wenn der Suchende etwas kaufen möchte), navigational (wenn der Suchende zu einer bestimmten Website navigieren möchte) oder informativ (wenn der Suchende nach Informationen sucht). Denken Sie auch daran, dass Inhalte, die für Ihr Unternehmen relevant sind, nicht unbedingt für Ihr Publikum relevant sein müssen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte für Ihre Zielgruppe von Wert sind und ihre Fragen und Probleme lösen.

E-E-A-T (Experience, Expertise, Authority, Trustworthiness)

EEAT ist eine Methode, um die Qualität von Inhalten, ihrem Ersteller und der Website im Ganzen zu beurteilen. Es steht für Expertise (Fachwissen), Experience (Erfahrung), Authoritativeness (Autorität) und Trustworthiness (Vertrauenswürdigkeit). Google nutzt EEAT, um die Qualitätsbewerter bei der Bewertung der Suchergebnisse zu unterstützen und sicherzustellen, dass die Inhalte von zuverlässigen, sachkundigen Quellen stammen. EEAT setzt Maßstäbe und hilft dabei, die Verbreitung von falschen Informationen zu verlangsamen.

Expertenwissen oder von einem externen Experten schreiben lassen

Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte von Experten in der entsprechenden Branche verfasst wurden oder dass Sie einen Experten in diesem Bereich konsultiert haben. Dies ist insbesondere wichtig, wenn es um Themen wie Finanzen oder Gesundheit geht, die als YMYL (Your Money, Your Life) bezeichnet werden und die eine höhere Autorität erfordern, um gut in den Suchergebnissen zu ranken. Vergessen Sie nicht, Expertise- und Vertrauensbeweise in Ihre Inhalte einzubeziehen.

Weitere wichtige Tipps für gute Inhalte

Einige Dinge sind besonders wichtig, wenn Sie Ihre Inhalte gestalten:

  • Alle Inhalte sollten im gleichen Stil der Website verfasst werden, auch wenn diese von externen Textern geschrieben werden.
  • Verwenden Sie strukturierte Daten, um Ihre Themen zu untermauern. Google kann strukturierte Daten auslesen und verwendet diese auch innerhalb der Suchmaschinen-Rankings.
  • Überarbeiten und aktualisieren Sie regelmäßig alte Blog-Posts und sonstige Einträge. Google liebt aktuelle Informationen. Stellen Sie sicher, dass Sie die wichtigsten Inhalte ein Mal im Jahr überprüfen.
  • Optimieren Sie Ihr Backlink-Profil. Backlinks sind wichtig und sollten von vertrauenswürdigen Quellen stammen, Traffic bringen und Ihrem Ranking helfen. Hierzu sind gute Tools oder gute Agenturen notwendig, die Sie dabei unterstützen können.

 

OnPage-SEO: Das sind die wichtigsten Elemente

On-Page-SEO bezieht sich auf alle Optimierungen, die direkt auf der Webseite durchgeführt werden. Dazu gehören die Optimierung von Inhalten, Meta-Tags und URLs, um sicherzustellen, dass Suchmaschinen Ihre Website richtig verstehen und sie in den Suchergebnissen entsprechend platzieren. Um erfolgreich zu sein, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte von Experten verfasst wurden und relevante Keywords enthalten, um die Aufmerksamkeit von Suchmaschinen auf sich zu ziehen. Die Verwendung strukturierter Daten und die Einhaltung von Webstandards sind ebenfalls wichtig, um Ihre Webseite für Suchmaschinen zugänglich zu machen. Es ist auch ratsam, die Benutzererfahrung zu verbessern, indem Sie schnell ladende Seiten und ansprechende Designs verwenden, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Nutzer auf Ihrer Website verweilen und sie weiter empfehlen.

  • Die URL einer Seite ist deren Webadresse. Die Struktur, Lesbarkeit und Wörter, die in der URL verwendet werden, können dazu beitragen, wie relevant, rankend und angeklickt die Seite bei einer Suchanfrage ist. Die URL sollte sprechend sein, kurz – und sie sollte das Keyword enthalten.
  • Das Titel-Tag wird auf der Registerkarte der Seite im Browser angezeigt und gibt an, wie die Seite in den Suchergebnissen erscheinen wird. Suchmaschinen nutzen das Titel-Tag als Indikator für das Thema der Seite. Verwenden Sie das wichtigste Keyword bzw. Hauptfrage als Title.
  • Die Meta-Beschreibung wird in den Suchergebnissen angezeigt und kann die Klickrate von der Suche zu der Website beeinflussen. Beschreiben Sie, um was es auf Ihrer Seite geht. Beachten Sie auch die limitierte Anzeige in Google. Der erste Abschnitt des Textes eignet sich oft sehr gut als Beschreibung.
  • Überschriften bieten eine strukturelle Hierarchie für den Inhalt und liefern Suchmaschinen einen thematischen Kontext. Dabei sollten Sie unbedingt berücksichtigen, dass Sie eine Hauptüberschrift auch nur ein Mal verwenden.
  • Interne Links sind Verbindungen mit Ankertext zu anderen Inhalten auf der Website, die den Lesern weitere Informationen bieten. Der Ankertext gibt Lesern und Suchmaschinen ein Verständnis dafür, worum es auf der verlinkten Seite geht.
  • Inhalte: Der Haupttext auf der Seite besteht aus HTML-Text und hilft Google, den Inhalt zu verstehen und oft die Absicht der Benutzer zu erfüllen. Dies kann Absätze, Listen, Tabellen und mehr umfassen.
  • Optimierte Bilder erweitern die organische Sichtbarkeit, indem sie Kontext zu visuellen Elementen und Inhalten für Bildersuchen bereitstellen.

Diese Infos sind die grundlegenden Elemente, die Sie bei der Erstellung einer optimierten Website berücksichtigen sollten.

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Ihr Google Ranking verbessern, lesen Sie unbedingt auch unseren umfangreichen Blogartikel „Google Ranking verbessern„.

Nutzen Sie diese Tipps als Checkliste für eine erfolgreiche Website. 

Wenn Sie nicht weiterkommen, die Rankings stagnieren oder Sie einfach mit den aktuellen Ergebnissen nicht zufrieden sind, dann kann ein Sichtbarkeitsaudit hilfreich sein, die wichtigsten Punkte zu finden, die verbessert werden müssen.

Wenn Sie nach einem Google Update leiden und Rankingverluste erhalten, dann sollten Sie unbedingt den Artikel lesen „Google Core Update: Bin ich betroffen?„, um herauszufinden, ob Sie betroffen sind und was Sie unternehmen müssen, um die Seite wieder zu „heilen“.

Gerne nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Vereinbaren Sie gleich einen telefonischen Termin hier.

Sie sind hier:

 

Noch mehr Infos in unserem Blog.

Benötigen Sie Unterstützung?

Benötigen Sie Unterstützung in SEO oder Content Marketing? Leiden Sie an unerklärlichen Rankingverlusten? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin.
Termin jetzt

Inhaltsverzeichnis

Scroll to Top