SEO Trends 2020 – Verbesserungen dauern länger

SEO Trends 2020: Wenn man eines mit Sicherheit sagen kann, dann dass SEO in 2020 mehr Geduld und Vertrauen benötigt als jemals zuvor. So häufig wie in 2019 hat Google noch nie Experimente und Updates des Suchalgotrithmus durchgeführt. Ein eingeführtes Update konnte in kurzer Zeit wieder korrigiert werden. Was man als Domaininhaber erlebte war eine Achterbahnfahrt des Sichtbarkeitsindexes.

Für 2020 erwarten wir ähnliche Situationen und deshalb sind es genau diese 7 Tipps und Trends, die für SEO 2020 unbedingt berücksichtigt werden sollten:

Die Trends 2020:

Sichtbarkeitsindex spielt keine Rolle

Sichtbarkeitsindex, egal ob SI oder OVI oder wie sie auch immer von den jeweiligen Herstellern genannt werden, sorgten 2019 für zahlreiche Magengeschwüre. Ich habe in den vergangenen Jahren selten ein solches Auf und Ab erlebt.

Deshalb auch mein Rat für 2020: Lasst den Sichtbarkeitsindex links liegen und konzentriert euch auf die Zahlen, mit denen man tatsächlich etwas anfangen kann. Wer Domains einschätzen will, sollte die Traffic Analyse von SEMrush oder Searchmetrics verwenden, um einen guten Eindruck zu bekommen. Wer seine eigene Domain begutachtet, der sollte sich an den Search Console Daten orientieren.

Sichtbarkeitsindex spielt keine Rolle

Server-Logfiles zur Analyse der Datenströme

Für die eigene Website spielt Google Analytics – dank DSGVO – eine vermehrt untergeordnete Rolle. Durch das EuGH Urteil (https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/11648-eugh-urteil-cookies-einwilligung.html) und die Privacy-Verordnung ist klar, dass Google Analytics ohne vorherige Einwilligung nicht betrieben werden darf/soll. Nutzer werden also vermehrt auf Logfiles zurückgreifen müssen – willkommen zurück in den 1990ern.

Semrush Logfile Analyse

Content Marketing – Mehr Qualität in Inhalten

Konzentration auf ordentliche Inhalte. Das wiederholt sich jedes Jahr wieder und bleibt ein aktuelles Thema. Gerade in Zeiten, in denen die Sichtbarkeit stark schwanken kann, sollten die Inhalte besonders  gut sein. Denn wenn Sie sich sicher sein können, dass Ihre Inhalte optimal auf den Besucherwunsch ausgelegt sind, dann überstehen Sie auch kurzfristige Schwankungen in den Rankings.

content-marketing-macht-content-sichtbar-wie-ein-leuchtturm

Keyword-Recherche nach Suchintention – Voice Search Optimierung

In der Keyword-Recherche wird es immer wichtiger, die richtigen Suchroutinen zu finden. Entdecken Sie die Intention des Benutzers. Bei vielen Anfragen in den Suchmaschinen werden gar keine Texte als Antwort erwartet.

Vielmehr möchte der User:

  1. Eine direkte Beantwortung durch die Suchmaschine
    (z.B. „Wie ist das Wetter auf Rügen?“ oder „Was sind 10 GBP in Euro?“)
  2. Eine Kaufintention befriedigt sehen und auf eine Shopping-Seite gelangen
    (z.B. „Nike Airmax Kosten“ oder „Hilfiger Damenbluse“ oder „Kärcher FC 5“)
  3. Seine Neugierde befriedigt wissen, z.B. mit Bildmaterial
    (z.B. „Luxusvillen“)

Aus diesem Grund sollte auf die Keyword-Recherche ein großes Augenmerk gelegt werden, damit man diese Suchanfragen erfüllen kann. Die erforderlichen Maßnahmen dazu sind dann z.B. Bilderbennenung und Korrektur von Alt-Tags und Titel, Rich Snippets an bestimmte Fragen und Anworten, Google Shopping – Nutzung etc.

SEO Trends 2019

Google My Business im Griff

Google hat viele Versuche unternommen, andere Plattformen in Social Media auszustechen. Nachdem Google+ eingestellt wurde, entwickelte sich Google My Busines (GMB) mehr und mehr zum zentralen Aspekt für alles, was man dem Kunden mitteilen möchte.

Lokale Suchen beginnen in Google und Enden im Geschäft oder Restaurant. Trotzdem werden lokale Verzeichnisse und vor allem die Möglichkeit, sich innerhalb von Google zu positionieren häufig unterschätzt. Und Google My Business liefert zu jeder Zeit Informationen mit denen Entscheidungen getroffen werden. Das sind unter anderem Bildmaterial, Bewertungen, Fragen und Antworten zur Einrichtung, Öffnungszeiten – ja sogar wie viele Menschen sich aktuell oder zu einer bestimmten Zeit in der Lokalität aufhalten. Dies nicht zu optimieren und zu nutzen bedeutet den Exitus letalis.

Customer Experience: Tolle Bewertungen

Usability – Die Benutzbarkeit der gesamten Website und den einzelnen Inhalten

Wenn schon guter Content vorhanden ist, dann sollte dieser auch gut lesbar und ordentlich aufbereitet werden. Der Benutzer muss Freude am Artikel finden und alle Informationen darin erhalten, auf deren Suche er ist. Was der Nutzer sucht und worauf er klickt hat derzeit sehr große Auswirkungen auf die Suchergebnisse.

Natürlich heißt Usability auch den Einsatz von Chatbots und anderen Hilfsmitteln, die eine Kommunikation mit dem Kunden verbessern.

Backlinks, Backlinks, Backlinks

Aufbau eines ordentlichen Linkprofils, die Pflege dessen – z.B. schlechte Links abwerten und neue Links aufbauen, ist nach wie vor ein wichtiger Punkt. Nicht nur darin, überhaupt eine Top Ten Position in Google zu erreichen. Vor allem, wenn man eine Topposition wie Platz 3 oder Platz 1 halten möchte, dann sind schlechte Links tödlich.

Also: Schlechte Links abbauen und weiterhin gute Verlinkungen aufbauen.

Geduld und Vertrauen in eine getroffene Strategie

Viele SEO Agentur Kollegen gehen mittlerweile dazu über, sehr langfristige Verträge mit den Kunden abzuschließen. Das liegt vor allem daran, dass Optimierungen auf der Seite mittlerweile nur sehr langsam wirken. Selbst Änderungen im OnPage-Bereich einer Seite benötigt mindestens 4 Wochen, bis es zu einer Verbesserung in den Suchergebnissen führt. Linkbuilding benötigt mindestens 4 Monate. Selbst Google spricht von Minimum einem Jahr, wenn es darum geht, gute Positionen einzunehmen und erfolgreiches SEO abzubilden.

Für Kunden und SEO-Beauftragte ist also wichtig:

  • Vertrauen in die getroffene Strategie
    Lassen Sie sich nicht verunsichern von kurzfristigen Schwankungen. Das Jahr 2019 hat gezeigt, dass solche Schwankungen innerhalb von Wochen oftmals wieder in Ordnung gekommen sind.
  • Vertrauen in die SEO-Agentur mit der Sie seit Jahren arbeiten
    Die Agentur, die erfolgreich seit Jahren für Sie arbeitet, wird bestimmt nicht einen so großen Bock schießen, dass Sie kurzfristig so stark an Positionen verlieren

Aber vergessen Sie trotzdem nicht, eventuell Ihre Backlinks zu analysieren und zu prüfen, ob eine negative SEO-Attacke vielleicht der Grund für die Positionsverluste sein könnte.

Vertrauen in den Erfolg der Strategie