geschlossenes Geschäft

Ein gut optimierter Webshop hört nicht bei der Optimierung für die Produkte auf, sondern schließt ebenso die rechtlichen Themen (AGB, Impressum, Datenschutz) mit ein und versucht, so wenig Angriffspunkte wie möglich zu zeigen.

 

„2017 wurden 28 Prozent aller Onlineshops mindestens einmal abgemahnt, häufig wegen Lappalien.

Rechtsanwälte und Abmahnvereine haben daraus ein lukratives Geschäft gemacht. Vor allem kleinere Plattformen kommen deshalb in finanzielle Bedrängnis.“

Nils Wischmeyer, sueddeutsche.de, 4. April 2018

 

Es kann sich um ein einziges Wort handeln, dass für Abmahnungen und hohe Geldbußen sorgen kann. Denn ist das Produkt nicht eindeutig beschrieben, werden Kunden in die Irre geführt. Und das wiederum führt zu Abmahnungen.

 

Aber sind diese auch wirklich berechtigt?

Dahinter steckt ein System. Meist sind es vermeintliche Mitbewerber, die nach Kleinigkeiten suchen, um den Konkurrenten in die Mangel zu nehmen.
In Wahrheit haben Rechtsanwälte und Abmahnvereine ein strategisches Geschäft daraus gemacht.

So werden Online-Händler nicht wegen Fehler im Impressum, AGB oder sonstigem ermahnt, sondern viel öfter wegen Lappalien. Produktangebote würden nicht fair sein, die Beschreibung sei missbräuchlich oder missverständlich etc.

Was früher als Entlastung der Gerichte galt, kann heute für kleine Onlineshops der Ruin bedeuten. Werden Fehler gefunden, werden diese systematisch ausgetragen und abgemahnt. Rechtsanwälte oder Abmahnvereine stellen nicht nur eine beträchtlich hohe Rechnung.

Im Gegenteil: Durch eine Unterlassungserklärung werden die betroffenen Händler erst richtig ausgenommen. Denn nach jedem weiteren Verstoß, kann ganz ohne Gerichtsverfahren eine Summe pro Fehler verlangt werden.

 

Hier zum Artikel:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/online-handel-systematische-abmahnungen-bringen-internet-shops-in-existenznoete-1.3929492

 

 

Passende Themen:

Wo der Online-Shop die meisten Kunden verliert… 

Lesen Sie auch  Unternehmen auf Alexa zu finden - so geht's

https://www.versacommerce.de/blog/sos-stoppt-den-abmahnwahn-im-e-commerce

https://www.e-recht24.de/news/abmahnung/10232-vorsicht-bei-abmahnungen-sind-25-000-euro-vertragsstrafe-erlaubt.html

https://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/abmahnung-fuer-onlinehaendler-existenzbedrohend-100.html

 

 

Alina Bajgoric
Follow us

Alina Bajgoric

Ich mache Content Marketing, Social Media und Content-Analyse bei der coolsten Agentur.
Alina Bajgoric
Follow us