left5lock
Weiterleitungen mit 301 oder 302

Weiterleitungen generieren: 301 Redirect und 302 Redirect für Apache und Nginx

Die Weiterleitungen von URLs ist für SEO ein wichtiger Aspekt. Deshalb sollten nicht nur Systemadministratoren darüber Bescheid wissen, sondern vor allem auch Online Marketing Verantwortliche, Content Manager und auch alle Redakteure.

So funktionieren Weiterleitungen von URLs

Im Prinzip ist eine serverseitige Weiterleitung nicht anders, als ein Nachsendeantrag bei der Post, wenn man umzieht. Das dient dazu, einen gewünschten Ort (URL) zu finden, nach dem man sucht. Bei einem Apache Webserver funktionieren Weiterleitungen über einen Eintrag in der htaccess-Datei. Diese ist eine Textdatei für den Apache-Webserver, die Anweisungen enthält.

Sobald ein Browser oder der Google Bot die Anfrage an den Webserver stellt und eine URL aufruft, die umgeleitet werden soll, erhält der Server den Befehl, den Besucher weiterzuleiten. Die .htaccess-Datei wird in den Serverspeicher geladen und von dort abgearbeitet. Beim NGINX-Webserver werden die Weiterleitungen in der Serverkonfigurationsdatei abgelegt. NGINX-Webserver ignorieren .htaccess-Dateien. Ein solcher Redirect sorgt dafür, dass die URL erreichbar bleibt.

Weiterleitungen werden häufig eingerichtet um von http auf https weiterzuleiten, aber auch, damit eine URL weitergeleitet wird auf eine neue Ziel-Url.

301 bzw. 302 bezeichnen den Status Code, den ein Webserver liefert. Der HTTP Statuscode 301 steht dabei für eine permanente Weiterleitung.

Wann verwendet man einen 301-Weiterleitung?

301-Redirects sind für SEO am wichtigsten. Sie werden verwendet, wenn eine URL dauerhaft auf eine andere weiterleiten soll. Deswegen lautet der Statuscode, den der Server ausgibt 301 – moved permanently. Ein 301 Weiterleitung gibt den Linkjuice weiter von der alten URL auf die neue URL.

Eine 301-Weiterleitung ist sinnvoll für:

  • Domainumzug: Die gesamte Domain zieht auf eine neue URL. Zum Beispiel Domain-A.de zieht dauerhaft auf Domain-B.de Hier werden alle ursprünglichen URLs und Verzeichnisse auf die neue Domain umgeleitet.
  • Veränderung der ULR-Struktur: Wir innerhalb der URL Strukturen eine Änderung vorgenommen, so kann eine URL schnell weitergeleitet werden. Zum Beispiel: https://www.domain-A.de/leistungen/umleitung wird zu https://www.domain-A.de/serverleistungen/umleitung. Es wird ein Folder oder auch eine interne Zugehörigkeit verändert.
  • Änderung des Website-Protokolls: Ein SSL-Zertifikat – wichtig z.B. in Bezug auf den Rankingfaktor Security – wird installiert. Alle Aufrufe mit http sollen umgeleitet werden auf Aufrufe mit dem https-Protokoll.
  • Vermeidung von Duplicate Content: Um doppelte Inhalte zu vermeiden, werden 301-Weiterleitungen z.B. von https://www.domain-A.de/ auf https://domain-A.de/ erstellt. Für den Webserver sind das zwei unterschiedliche Adressen. Wenn unter beiden Adressen die gesamten Inhalte aufrufbar sind, dann werden die Inhalte doppelt erfasst, was für das Ranking schädlich ist.
  • Umzug von Inhalten: Wenn ein PDF eine neue URL erhält oder aber eine bereits vorhandene HTML-Seite woanders abgelegt wird, ist das sinnvoll. Es kann aber auch sein, dass im Zuge eines Inhaltsumzuges auch der Dateiname verändert wird, auch dann ist eine 301-Weiterleitung sinnvoll. Zum Beispiel die Datei Preisliste03.22.pdf ändert sich in Preisliste04.22.pdf, dann kann man die URL entsprechend weiterleiten.

Wann verwendet man einen 302-Weiterleitung?

Der 302-Redirect unterscheidet sich vom 301-Redirect darin, dass die 302-Weiterleitung nur “temporär” gilt. Das Unterscheidungsmerkmal ist die Dauer der Weiterleitung. Ein 302-Redirect antwortet mit dem Statuscode 302 – moved temporarily. Das ist der Unterschied zwischen einer 301 und einer 302 Weiterleitung.

Ein 302-Redirect wird verwendet, bei

  • Saisonalen Umleitungen: Es gibt Angebote für Sommer und für Winter. In diesem Fall wird temporär von den alten Inhalten auf die aktuellen Inhalte verwiesen.
  • Überprüfungswünsche: Wenn die Performance einer Seite geprüft werden soll oder auch Tests für einen Websiterelaunch erfolgt oder eine Trackingfunktion überprüft werden soll, kann eine 302-Weiterleitung sinnvoll sein.

Eine 302-Weiterleitung gibt LinkJuice weiter. 302-Weiterleitungen werden in der Regel von Google nicht gecacht.

Auswirkung von Redirects auf Besucher und auf Backlinks: 

Wie viele Weiterleitungen darf es geben, bis ein Backlink wertlos wird?

Google Chrome Browser steigen nach 5 Weiterleitungen aus und zeigen eine Fehlermeldung an (zu viele Weiterleitungen). Der Googlebot reduziert bei jeder Weiterleitung die Stärke des Backlinks um 1/3, so dass ein wertvoller Backlink nach 3 Weiterleitungen wertlos wird. Das wird deshalb gemacht, damit man dem Backlink auch eine Aktualität mitgeben kann. Inhalte, die sich verändert haben, besitzen möglicherweise eine reduzierte Wertigkeit. Daher werden bei Backlinks die Weiterleitungen als dämpfender Faktor eingesetzt.

Wie werden Weiterleitungen programmiert?

Bei der Einrichtung einer 301-Weiterleitung ist auf die Komplexität der Möglichkeiten zu achten. Der große Unterschied in den Weiterleitungen ergibt sich vor allem in der Komplexität einzelner Befehle. Man sollte vermeiden, zu viele Weiterleitungen nacheinander zu schalten. Daher ist oft eine komplexe RegEx-Aufstellung notwendig.

Apache-Webserver

Beispiel: Weiterleitung aller Inhalte von news auf die neue Seite blog und gleichzeitig ein entfernen von Ziffern am Ende des Posts, z.B. von www.beispiel.de/news/new.android-os-3431 auf www.beispiel.de/blog/new-android-os 

301-Redirect von news auf blog mit RegEx

Dieser Befehl wird dann in die .htaccess-Datei integriert, damit er dort ausgeführt werden kann. Achtung! Dafür muss mod rewrite installiert sein.

NGINX-Webserver

Das selbe Beispiel einer Weiterleitung für NGINX würde wie folgt aussehen:

Nginx-Redirect-301

Redirect Generator für 301- und 302-Weiterleitungen für Apache und NGINX erstellen

Bei einem Relaunch gibt es oft eine große Anzahl von URLs, die ein neues Ziel erhalten. Um sich die Arbeit der Weiterleitung hier zu erleichtern, haben wir einen Redirect-Generator erstellt, mit dem schnell und einfach Redirects für Apache oder NGINX bereitgestellt werden können.

Mit dem 301-302-Redirect-Generator können Sie schnell eine große Menge an URLs für ein Redirect-File vorbereiten. Gerade dann, wenn man z.B. von Temporär auf Permanent umstellen möchte, ist das eine schnelle Möglichkeit, alle richtigen Befehle zu erhalten. Vor allem auch dann, wenn von Apache auf NGINX umgestellt wird.

Mit dem 302-302-Redirect-Generator für Apache und NGINX werden Sie die notwendigen Redirects für Backlinks nach einem Relaunch sehr schnell wieder einrichten können, damit möglichst keine Rankings verloren gehen.

Weiterführende Quellen:

Sie sind hier:

Noch mehr Infos in unserem Blog.

Inhaltsverzeichnis

Benötigen Sie Unterstützung?

Benötigen Sie Unterstützung in SEO oder Content Marketing? Leiden Sie an unerklärlichen Rankingverlusten? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin.
Termin vereinbaren
Termin jetzt
Scroll to Top