LinkBuilding und LinkRiskManagement

Wie kommt man zu externen Links?

Lesezeit: 2 Minuten

Wie kommt man zu externen Links und welche Plattformen eigenen sich?

Ich stelle Ihnen nachstehend einige Plattformen vor, auf denen eine Verlinkung auf die eigenen Webseiten sinnvoll sein kann.

Verzeichnisdienste

Sicherlich kennen Sie noch die Linklisten aus den Anfangszeiten des Webs. So etwas ist heute nicht mehr sinnvoll und die es gibt nur wenig Verzeichnisse/Linklisten, die wirklich Besuch bringen – von den Vorteilen für das eigene Ranking ganz zu schweigen.

Trotzdem gibt es einzelne branchenspezifische Verzeichnisdienste, die wiederum für guten Traffic sorgen (Wer liefert was (Bezahllinks) oder DMOZ (Open Source Verzeichnisdienst). Besonders der DMOZ-Dienst hat aufgrund der manuellen Auswertung der eingetragenen Seiten (jeder Eintrag muss genehmigt werden) einen hohen Stellenwert in den Suchmaschinen.

Content-Schmieden/Verzeichnisse von fertigen Artikeln

Zwischenzeitlich bei Google nicht mehr gerne gesehen sind die ganzen Artikelverzeichnisse, da sie nur noch dazu missbraucht werden, Links zu erhalten. Der “Trick” hierbei war/ist, einen Artikel zu einem Thema mit ein paar Links zur eigenen Seite zu versehen und diesen Artikel dann zu veröffentlichen.

Zeitaufwändig: Der Blog

Jede Sekunde entsteht ein neuer Blog im Internet. Die wenigsten sind, wie eine Studie erwies, tatsächlich gewinnbringend, denn Blogs müssen dem Besucher einen Mehrwert bieten und zudem regelmäßig gepflegt werden. Dann sind Blogs interessant und werden, wenn sie sich zudem einem bestimmten Thema widmen, von den Suchmaschinen hoch gewertet. Hier ist der Faktor “Relevanz” sehr hoch.

Nach Links betteln –> die Link-Partnersuche

Suchen Sie die TOP-Seiten für das von Ihnen gewünschte Suchwort heraus und mailen Sie den Webmaster an, ob es eine Möglichkeit gibt, einen Link auf Ihre Seite zu erhalten. Unter Umständen kann auch ein Sponsoring interessant sein, wenn es zu Ihrem Thema passt. Besonders dann, wenn ihr Inhalt auch für den Betreiber der “anderen” Website interessant ist, profitieren beide davon.

Lesen Sie auch  Risiken von Links einschätzen können: Link Risk Management ist wichtig für jede Unternehmensgröße

Linkbait – Auslegen von “Link-Fallen”

Generieren Sie erstklassigen Inhalt, auf den man einfach verlinken muss. Dazu können Texte, Bilder, Videos oder Animationen gehören, die einen hohen Unterhaltungscharakter oder aber eine fachlich hohe Qualität haben.

Wikipedia

EinLink von Wikipedia auf die eigene Website scheint zunächst nicht viel zu bringen, da Wikipedia perse den Suchmaschinen verbietet, den Links zu folgen. Trotzdem kann ein Engagement auf Wikipedia von Erfolg gekrönt sein, denn Wikipedia steht bei sehr vielen Suchanfragen auf den vorderen Pläten. Eine Platzierung in Wikipedia durch guten Inhalt kann hier wieder zu Besuchern führen, die sich konkret für das angesprochene Thema interessieren. Die Qualität der Leads ist also recht hoch.

YouTube und Co

Videos werden von Google und Co immer höher eingestuft. Ein Video mit dem passenden Suchwort versehen kann dadurch zu guten Suchmaschinenergebnissen führen. In Google werden selbst die Beschreibung oder der Autor des Videos geführt. :-)

PR-Artikel

Presseartikel auf den zahlreichen Newsplattformen sorgen dafür, dass Sie bei bestimmten Themen sehr häufig verlinkt werden. Wichtig ist hier vor allem, dass der Inhalt und Titel für Suchmaschinen optimiert ist und Sie mit dem Artikel auch etwas auszusagen haben, also einen Mehrwert bieten.

Social Media Plattformen (SMO)

Die Social-Media-Plattformen wie Mr. Wong, Digg, Stumble Upon etc. gewinnen immer mehr Beachtung. Besonders seit die großen Suchmaschinenbetreiber vermehrt versuchen, die Qualität eines Links zu bewerten. Was schafft mehr Vertrauen bei den Suchmaschinen, als wenn auf Social-Media-Plattformen ein Link zur Website steht. Das bedeutet, dass für verschiedene Menschen der Inhalt der Seite relevant ist.
Das alles sind Themen, die man sehr wohl auch selbst angehen kann. Hierzu sind keine SEO-Fachleute zwingend notwendig (es sei denn beratend). Eine Minimierung der SEO-Ausgaben ist also möglich.