Quelle: myobis Website powered und produced by SEYBOLD

Offiziell: Mobil lesbare Seiten mit besserem Suchergebnis

Lesezeit: 2 Minuten

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, dass Internetseiten, die für eine mobile Betrachtung optimiert sind, ein besseres Suchergebnis erhalten werden, als Seiten, die nicht für mobile Endgeräte optimiert sind.

Eine Ankündigung in dieser Art gab es bei Google noch nie. Das bedeutet, dass große Veränderungen zu erwarten sind. Erstmalig kündigt Google bereits im Vorfeld an, ab wann dieses bessere Ranking von mobil-optimierten Internetseiten in Kraft treten wird: Ab dem 21. April 2015 ist es soweit. Was in den letzten Tagen noch vermutet war (siehe unser Blogpost vom 1. Februar zu nicht-optimierten Webseiten und Rankingverlust).

Der Einfluß auf die Suchergebnisse weltweit wird enorm groß sein, berichtet Google. Viele Webseiten, die nicht optimiert sind, werden aus den Suchergebnissen für mobile Endgeräte herausfallen, das Ergebnis wird für die Anwender positiv sein.

Betroffen sind, wie bereits berichtet, alle Seiten, die nicht explizit ein mobiles Design aufweisen. Dazu gehören sehr viele Online-Shops genauso, wie nicht optimierte Seiten in Typo3, WordPress, Joomla oder sonstigen Content Management Systemen. Auch statische Webseiten werden davon betroffen sein.

Kurzfristig wird es den meisten Unternehmen wohl nicht gelingen, ihre umfangreichen Internetpräsenzen für mobile Endgeräte zu optimieren und der Programmier-Branche werden sich spannende Umsätze bieten, denn viele Unternehmen werden es merken, wenn die mobilen Besucher wegfallen.

Damit man die eigene Seite auf mobile Tauglichkeit testen kann, bietet sich neben unserer Variante des Tests für mobile Darstellung der Website auf die Seite von Google an.

Wird auf der Webseite https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/ eine Internetadresse getestet, so kann das Ergebnis wie folgt aussehen:

Lesen Sie auch  Negative SEO Attacke und deren Beseitgung

Test: Die Seite ist nicht für mobile Darstellung geeignet

Google hat bereits im November 2014 damit begonnen, Internetseiten, die sich auf mobilen Endgeräten gut lesen lassen, zu markieren (Quelle: TNW). Mit den Informationen an Webseiten-Betreiber, die ab Februar verschickt wurden, ist der nächste Schritt der Information vollzogen. Mit der heutigen Ankündigung (26. Februar 2015) wissen nun alle Webmaster Bescheid: Ab dem 21. April 2015 fallen nicht optimierte Seiten aus dem Ranking. Im übrigen ist das eine riesige Chance, sich in kurzer Zeit eine gute Positionierung in den Suchergebnissen zu sichern, denn wer mobil gut gefunden wird, wird sich zwangsläufig auch in den Desktop-Ergebnissen verbessern.

Jetzt handeln! Wichtig!