Facebook arbeitet am "Gefällt mir nicht"-Button

Facebook gefällt mir nicht – Button

Lesezeit: 1 Minute

Facebook plant den “Gefällt mir nicht”-Button

Mark Zuckerberg (Gründer: Facebook) stellt sich der Fragerunde und beantwortet brav die Fragen der User, die tatsächlich die Chance erhalten haben, Fragen zu stellen. Dabei ist es gerade ein User aus Florida, der im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise die Frage stellt, ob es nicht die Möglichkeit gäbe, bestimmte Meldungen und Bilder _nicht_ ansehen zu müssen.

Hintergrund ist dabei bestimmt das Bild des toten Kindes, angespült an den türkischen Strand.

“Spontan” antwortet Zuckerberg, dass so etwas eine gute Idee sei und dass Facebook tatsächlich auch an so etwas arbeitet. Aber ob es tatsächlich ein “Gefällt mir nicht”-Button gibt oder ob so etwas über künstliche Intelligenz gelöst wird, lässt Zuckerberg offen.

Tatsächlich ist es so, dass man bei manchen Meldungen gerne Kommentieren würde mit “Tut mir Leid” oder “Gefällt mir gar nicht”. Aber ist es wirklich notwendig, einen solchen Button einzuführen?

Anteilnahme drückt man nicht dadurch aus, dass man einen Button drückt, sondern durch das Kommentieren einer Nachricht.

“Mein Hund musste eingeschläfert werden”

Like oder Dislike? Oder vielleicht einfach ein Kommentar “Das tut mir Leid. Ich denk an dich”

Was kommt wohl bei jemandem, der eine solche Nachricht einstellt besser an?

 

Update: 10.10.2015

Mark Zuckerberg veröffentlicht ein Video zum Dislike-Button auf seiner Facebookseite.