AdWords Budget optimieren und das optimale AdWords Budget herausfinden

Zum AdWords-Sorglos-Paket hier klicken

Zum AdWords-Sorglos-Paket hier klicken

Das optimale AdWords-Budget herauszufinden ist für einen AdWords-Laien sehr schwierig. Schnell verstrickt man sich in zu hohen Ausgaben. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, wie das beste Budget für AdWords gefunden werden kann.

Meine Arbeit als SEO-Wizard führt mich immer wieder zu AdWords-Konten, die nicht optimiert sind oder aber schlecht geführt werden. Nur, was ist schon zu erwarten? Die meisten Kunden machen ihre ersten Schritte mit AdWords aufgrund einer Postkarte von Google, mit der sie eingeladen sind, AdWords zu testen und gleich noch 50, 75 oder 100 Euro geschenkt bekommen. Da macht es Spaß, AdWords zu nutzen. Aber bringt das etwas?

Die größten Fehler der AdWords-Anwender sind:

Fehler 1: Zu viel Zeit verbringen mit AdWords

Jedes Detail wird ausprobiert, tausende von Suchworten werden gesucht und es wird permanent an den Keywords herumgeschraubt. Heraus kommt eine Liste mit vielen Suchworten, die alle in einer Anzeige/Kampagne enden. Der AdWords-Nutzer wundert sich, warum er keine oder schlechte Response auf seine Anzeige erhält.

Fazit: Nutzlos

 

Fehler 2: Zu wenig Zeit verbringen mit AdWords

Suchworte werden so eingegeben, dass die Anzeige immer gefunden wird, egal in welcher Kombination gesucht wurde. Z.B. ein Unternehmen verkauft blaue Sportschuhe. Dann führen auch Suchen wie z.B. „Keine blauen Sportschuhe“ oder „rot-blaue Sportschuhe“ oder „blaue Schuhe“ zur Anzeige und somit auch zu einem wertlosen Klick, denn der Interessent findet auf der Seite des Anbieters nicht das, wonach er sucht. Kosten entstehen trotzdem.

Die wenigsten AdWords-Anwender nutzen exakte Suchweisen, Suchphrasen oder gar ein Mix aus den verschiedenen Möglichkeiten für ihre Anzeigen.

Fazit: Teuer und nutzlos

 

Fehler 3: Missachtung von Marketingregeln

AdWords wird genutzt um des AdWords-Willen. Der AdWords-Anwender weiß, dass er mit AdWords seine Umsätze verbessern, seinen Gewinn erhöhen und mehr Besucher für sein Angebot finden kann. Er weiß, dass AdWords dazu dienen kann, das Image zu verbessern. Und genau aus diesem Grund wird AdWords genutzt. Und sollten nicht schon Fehler 1 und Fehler 2 dem Anweder das Genick brechen, so kommt dies spätestens jetzt, wenn der AdWords-Anwender seine Besucher „grund- und ziellos“ auf seine Website verweist. Das führt zu mehr Traffic, aber nicht zu messbaren Ergebnissen.

Lesen Sie auch  SEO-KOSTEN: Was darf Suchmaschinenoptimierung kosten?

Fazit: Teuer, nutzlos und schädlich

 

Seien wir doch ehrlich: Wer hat endlos Zeit, sich mit AdWords zu beschäftigen, wenn das Tagesgeschäft ein anderes ist? Wie viel „spart“ man, wenn man AdWords selbst organisiert und optimiert und dadurch das eigentlich Geschäft vernachlässigt?

Antwort: Niemand und nichts.

 

Überprüfung von AdWords-Konten

Ralf Seybold Internet Marketing überprüft AdWords-Konten nach der optimalen Ausnutzung aller Möglichkeiten. Kaum ein Konto erreicht >50%. Aber nachdem RSIM die AdWords-Konten übernommen hat und managed, erreicht der Kunde plötzlich seine Ziele mit geringeren Mitteln.

Ergebnisse unserer Kunden zeigen:

– bessere CTR (Klick-Rate) bei gleichen Ausgaben
Wir erreichen in der Regel zwischen 3% und 30% bei unseren Kampagnen. Vom Kunden selbst geführte AdWords-Kampagnen kommen meist auf eine CTR von 0,05% – maximal 2%, fast immer aber ist die CTR unter 1%.
Das bedeutet: Mehr Interesse für ihre Anzeige.

– durch RSIM gestaltete Landeseite führt zu mehr Kontakt
Vom Kunden selbst gestaltete Landeseiten oder die direkte Verlinkung in das Webangebot führen meist dazu, dass zwar die Anzeige wahrgenommen wird, aber trotzdem keine (oder kaum) Kontakte zustande kommen.
Bei durch RSIM gestaltete „Kontakt-optimierte Anzeigenseiten“, wie wir unsere Landingpages nennen, erreichen wir durchschnittlich jeden zweiten Tag einen Neukundenkontakt (Branchen abhängig unterschiedlich).

 

Wie findet man nun das beste Budget für AdWords heraus?

Egal, ob Sie das AdWords-Konto selbst führen oder von einem Dienstleister verwalten lassen. Die Frage nach dem optimalen Budget bleibt.

Wir haben daraus „Richtwerte“ geschaffen, die ihnen helfen sollen, ihr Budget zu optimieren.

Dazu gehen Sie wie folgt vor:

1. Nutzen Sie den Google Traffic Estimator, um herauszufinden, wie die Durschnittlichen Kosten pro Klick für ihr Suchwort ist (CPC). Nutzen Sie den Google Traffic Estimator durch diesen Link. Geben sie dort ihr Suchworte (oder ihre Suchworte) ein und vergeben Sie einen fiktiven maximalen CPC (im Feld Max. CPC €).

2. Betrachten Sie das Ergbnise (siehe Beispielgrafik unten)

Google AdWords Budgets optimieren

CPC der Suchworte überprüfen, um zu einem optimierten Google AdWords Budget zu kommen.

 

Lesen Sie auch  Google Richtlinien Update

3. Mit den durchschnittlichen Werten der CPC (Kosten pro Klick) in unten stehender Tabelle nach dem idealen Budget suchen.

Google AdWords Budget optimieren

Optimales Google Budget pro Monat
Durchschnittliche CPC (Kosten pro Klick) 10 – 20 km um Standort werben 20 – 50 km um Standort werben 50 – 100 km um Standort werben überregionales Angebot
0,01 – 0,50 € 300 – 500€ 400 – 600€ 500 – 800€ 500 – 800€
0,51 – 1,00 € 500 – 800€ 600 – 800€ 650 – 900€ 650 – 1.000€
1,01 – 2,00 € 700 – 1.000€ 700 – 1.200€ 800 – 1.200€ 800 – 1.200€
> 2,00 € 800 – 1.000€ 900 – 1.400€ > 1.000€ > 1.000€

Wenn Sie ihr AdWords-Konto selbst führen, rechnen Sie hier noch mindestens 20% auf die Budgets drauf.

Die angegebenen Budgets entsprechen unseren Erfahrungen für ein sinnvolles AdWords-Konto und dienen zur Orientierung. Es hat sich gezeigt, das mit geringeren Budgets meist auch nur geringere Ziele erreichbar waren.

Trotzdem: Auch ein Budget von 200 – 300 € kann wirtschaftlich sinnvoll sein, auch wenn man nicht alle möglichen Interessenten erreicht.

 

Zusammenfassung für ein erfolgreiches AdWords-Konto:

Für ein erfolgreiches AdWords-Konto sind folgende Punkte wichtig:

  • – richtige Suchworte (Keywords)
  • – Suchworte und Suchphrasen optimieren
  • – mehrere Anzeigen, nicht nur eine einzige
  • – Budget für AdWords richtig kalkulieren
  • – Kontakt-optimierte Anzeigenseite entwerfen (lassen). Unsere Erfahrung zeigt 80% bis 100% bessere Erfolge mit generierten Anzeigenseiten als unter Verwendung von eigenen Landeseiten
  • – Für besten Erfolg AdWords-Konto durch Agentur führen lassen
follow me

Ralf Seybold

Sichtbar statt SEO.

Inhaber bei SEYBOLD - Agentur für Sichtbarkeit, Begründer des Sichtbarkeitsmanagements, IT Professional seit 1989, Internet Professional seit 1998

Top 100 SEO Dienstleister

Autor verschiedener Publikationen, regelmäßig Experte bei IMPULSE - Das Unternehmermagazin, Experte bei Website Boosting,

Verschiedene Preise und Auszeichnungen für Dienstleistungen und Produkte

Verfügbar als Consultant, Dienstleister und fürSeminare, Vorträge
follow me